Startrekk Endurance (Neues Modell 2015)

Der Endurance Classic ist ein Geländesattel mit großem Platzangebot für alle Reiter die Platz brauchen. Der Clou an diesem Sattel ist die "V"-Gurtung, welche z.B. in schwerem Gelände fester zu gurten ist, als eine Westerngurtung. Die Fender und Steigbügel machen dieses Modell auch zu einem tollen Wanderreitsattel. (Tipp: ist für kräftige Pferde besser geeignet als für schmale). Dieser Endurance kann auch mit einer Westernfork ausgestattet werden!


Sattelbaum: Baumlos
Kammerweite: Austauschbare Fork, optional auch mit Western-Fork
Preis: UVP des Herstellers ab 1498,-€ inklusive Fendern und Steigbügeln
Punzierung: Optional gegen Aufpreis
Beschläge: Keine, stattdessen mit Latigo Strings
Rigging: V-Gurtung
Gewicht: ca. 6,5kg
Sattellänge: 58cm (Auf Wunsch auch 53cm mit dem Shorty-Kissen)
Sattelblattlänge: -

Weitere Infos im Bereich STARTREKK WESTERN CLASSIC

 

Beispielsattel: ab 1598,00€ mit Bordertooling

 

Art.-Nr. 1078


Startrekk Western und Endurance:

Stephan Günther von www.sued-sattel.de stellt die neuen, überarbeiteten Startrekk Western und Endurance Modelle vor.


Passformen und Infos zu baumlosen Sätteln


Weil uns das Wohl der Pferde am Herzen liegt.

 

Die Erfahrung der letzten 15 Jahre zeigt, dass Pferde harmonischer und losgelassener mit diesen baumlosen Sätteln geritten werden können. Langzeit-Satteldruckmessungen ergaben, dass Startrekk©-Sättel keine Druckspitzen aufweisen und auch im Bereich der Steigbügelaufhängung keine erhöhten Druckwerte vorliegen. Professionelle Reiter und Ausbilder wie z.B. Nathalie Penquitt nutzen bereits seit Jahren diese Vorteile und verwenden Startrekk©-Sättel in ihrer täglichen Arbeit. Oft werden alle baumlosen Sättel in einen Topf geworfen und ein pauschales Urteil gefällt, diese mit Liebe zum Detail gefertigten Sättel weisen aber gravierende Unterschiede zu billigen baumlosen Sätteln aus Indien oder Parkistan auf. Ein Sattel für 399 Euro kann keine ausreichende Qualität darstellen. Wir stellen deswegen immer wieder neue Video-Turtorials auf YouTube und unserer Seite ein um diese Unterschiede zu erklären.

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen zum Startrekk©-System.

 

Gewichtsbeschränkungen:

 

Startrekk©-Sättel können auch von Reitern verwendet werden bis ca. 80 KG.

Durch die spezielle Konstruktion bleibt die Wirbelsäulenfreiheit bestehen und der Druck des Reitergewichtes kann sich ohne punktuelle Belastung über die gesamte Auflagefläche verteilen.
Der Sattel ist flexibel und stabil zugleich und vermittelt Ihnen ein vergleichbares Sitzgefühl wie ein Sattel mit festem Baum.

 

Anpassung:

 

Entgegen früherer Aussagen sollte auch ein Startrekk Sattel von einem fachkundigen Verkäufer oder Sattler angepasst werden. Die richtige Position der Klettkissen und die Auswahl der Kammerweite sind von entscheidender Bedeutung.

 

   

Sattelkissen:

 

Die meisten Startrekk©-Modelle können mit Hilfe von Klettkissen an den Pferderücken angepasst werden. Unser Standard ist ein 2 cm starkes Klettkissen. Sie können dieses sowohl vertikal als auch horizontal versetzen. Die Modelle Startrekk©-Dressur, -Island und -Vielseitigkeit sind mit wollegefüllten Sattelkissen ausgestattet und können geplostert werden.

 

Sitzgröße:

 

Die meisten Modelle gibt es in den beiden Sitzgrößen S1 und S2. Bei den barocken Espaniola Modellen gibt es auch noch die sehr kleine Untergröße S0.

 

 

Modelle mit "Englisch-Bügelriemen":

 

Wir empfehlen, die Schnallen der Steigbügelriemen nach unten zu positionieren und mit Lederstulpen, sogenannten Loops, zu fixieren. Bei Modellen mit offener Sturzfeder können Sie auch  Monoriemen verwenden.

 

Sattel-Positionierung :

 

Die Modelle Startrekk Dressur, Startrekk VSS und Startrekk Espaniola werden wie herkömmliche „englische" Sättel hinter dem Schulterblatt aufgelegt.
Die Modelle Startrekk Comfort, Western und Endurance werden wie Westernsättel etwas weiter vorne aufgelegt.

 

Sattelunterlage :

 

Sie können für diese Sättel gute Sattelunterlagen verwenden wie Sie es auch bei konventionellen Sätteln tun würden. Zum Beispiel eine gute Satteldecke für den Dressursattel, da dieser durch seine federnden Wollkissen für eine tolle Druckverteilung sorgt, für die Westernsättel ein leichtes Westernpad.

Grundsätzlich empfehlen wir die sehr hochwertigen Unterlagen der Firma Grandeur.

Farbauswahl /Lederauswahl


Sattelleder:

Für die Herstellung unserer Sättel verwenden wir ausschließlich hochwertiges vegetabil gegerbtes Leder.
Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Farbpalette zur individuellen Gestaltung Ihres Sattels an.
Das Aussehen Ihres Sattels wird bestimmt durch die Kombination von Sattelleder (Glattleder) und Sitzleder (Nappa- oder Nubukleder).

 

 

Sitzleder:

Beim Sitzleder können Sie aus zwei Materialien wählen:
Nappaleder ist ein weiches Leder mit einer leicht strukturierten Oberfläche.
Nubukleder hingegen ist ein samtweiches Leder mit leicht angerauhter Oberfläche, das über hervorragende Hafteigenschaften verfügt.
Sonderfarben sind auf Anfrage möglich.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den abgebildeten Farbpaletten nicht um verbindliche Farbmusterhandelt. Da Leder ein Naturprodukt ist, kann es vorkommen, dass Farbabweichungen oder kleine Vernarbungen beziehungsweise verwachsene Risse sichtbar sind. Dies sind keine Lederfehler, sondern Zeichen der Echtheit.
Je nach Bildschirmeinstellung und Auflösung ist evtl. keine exakte Farbdarstellung gegeben.

Punzierungen und Designs


Nach Absprache können Sie die Modelle (z.B. Westernsättel) auch mit individueller Punzierung erhalten.



 

Zurück zu: Sättel